BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berufsorientierung

An unserer Schule wird das Thema Berufsorientierung GROß geschrieben und ist im Schulprogramm fest verankert. Bereits in der 7. Klasse wird damit begonnen, den Berufswahlpass an die SuS auszuteilen, einzurichten und die Orientierung bei der Berufswahl einzuleiten. Im Rahmen der Maßnahme des schulischen Berufsorientierungsprozesses des Landes Brandenburg nutzen die SuS der Klasse 7 die Potenzialanalyse. Diese wird durch die Mitarbeiter der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk (unserem Kooperationspartner) in deren Räumen durchgeführt. Dabei werden Talente, Begabungen und Kompetenzen erkannt und herausgearbeitet, erste berufliche Neigungen und Interessen erkundet sowie Verfahren zur Selbst- und Fremdeinschätzung als Grundlage für berufliche Eignungen erprobt. Im anschließenden Feedback erhalten die SuS sowie deren Eltern ein realistisches Bild über die jeweiligen Stärken. Außerdem werden die Ergebnisse für die weitere Förderplanung der SuS genutzt und im Berufswahlpass dokumentiert.

 

In den Jahrgangsstufen 7 bis 10 wird in jedem Schuljahr die Möglichkeit des Zukunftstages genutzt, bei dem sich die SuS vor Ort selbst ein Bild von der Arbeitswelt und ihren Berufsvorstellungen machen können. In den 8. und 9. Klassen wird das Praxislernen als weitere Station zur Berufsvorbereitung genutzt. Hier durchlaufen die SuS einmal wöchentlich in Klasse 8 und im 1.Halbjahr der Klasse 9 die Bereiche Holz, Metall, Floristik und ggf. Elektrotechnik. Ausübungsort ist die Bildungsgesellschaft mbH in Pritzwalk. Die SuS erhalten hier die Möglichkeit, schon erworbene Kenntnisse zu festigen, Fertigkeiten weiterzuentwickeln, neue Erfahrungen zu sammeln sowie ihre Berufsvorstellungen zu erweitern. Der Besuch des Berufsinformationszentrums ist für die neunte Klasse jedes Jahr ein Highlight. Dort haben sie die Möglichkeit, viele Berufe in Schrift und Film kennenzulernen, Fragen zu stellen und ihre Eignung bezüglich der Berufswahl zu testen. Weiterhin organisieren wir für die 10. Klasse ein Bewerbungstraining in Zusammenarbeit mit der AOK. In diesem Training werden Bewerbungsgespräche simuliert und gecoacht. Ziel dieses Projektes ist es, die Kommunikation der SuS zu stärken, um die anstehenden Bewerbungssituationen bestmöglich meistern zu können, um dann gut vorbereitet in die Phase der aktiven Ausbildungsstellen- und Berufssuche zu starten. Die fachlichen Grundlagen dafür werden in den Fächern Deutsch und WAT gelegt, indem das Erstellen von Bewerbungsunterlagen (Inhalt, Aufbau und Formatierung) geübt, angewendet und im Berufswahlpass festgehalten wird.

 

In der 10. Klasse geht es in die Abschlussphase der Berufsorientierung. Das Praxislernen erfolgt wöchentlich immer mittwochs. Die SuS suchen sich einen geeigneten Wunschbetrieb aus und arbeiten dort motiviert in diversen Berufszweigen, von einer zuständigen Lehrkraft werden sie begleitet. Das Führen einer Dokumentationsmappe sowie eine anschließende schriftliche Ausarbeitung mit einer Präsentation der Praktikumsarbeit vor der Klasse tragen zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der realen Arbeitswelt bei. Nicht zuletzt ist das Praxislernen ein Sprungbrett in einen Ausbildungsvertrag.  Eine enge Zusammenarbeit findet mit der Arbeitsagentur statt, der zuständige Reha-Berater steht den SuS und deren Eltern für organisatorische Informationen zur Verfügung und wertet den psychologischen Test, der in Neuruppin stattfindet, aus.

 

Praktika

 

Klasse 9 -> dreiwöchiges Schülerbetriebspraktikum vor den Osterferien

Klasse 10 -> einwöchiges Schülerpraktikum in der zweiten Schulwoche des Schuljahres

anschließend jede Woche mittwochs Praxislernen im Betrieb ihrer Wahl

Kontakt

Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt "Lernen"
Zur Hainholzmühle 27
16928 Pritzwalk

Tel.03395 / 302315

Fax. 03395 / 300351